samba einrichten

Samba-Netzwerkfreigabe

Stand: 24/02/2018

Notiz zum herstellen einer Samba-Netzwerkfreigabe. Stichpunktartige Zusammenfassung der notwendigen Schritte.

  1. Samba Installieren
  2. Die Konfiguration /etc/samba/smb.conf erstellen:Beispielkonfiguration:
    [global]
            workgroup               = WORKGROUP
            server string           = %h Server (Samba, Debian)
            security                = user
            passdb backend          = tdbsam
            unix password sync      = no
            invalid users           = root
            map to guest            = never
            log file                = /var/log/samba/log.%m
            max log size            = 1000
            syslog                  = 0
            dns proxy               = no
            panic action            = /usr/share/samba/panic-action %d
            encrypt passwords       = yes
    [homes]
            browseable              = no
            writeable               = yes
    [users]
            comment                 = Normale Benutzer
            valid users             = @samba-user
            path                    = /shared-data/users
            writeable               = yes
            force group             = +samba-user
    ;       guest ok                = yes
            create mask             = 0660
            directory mask          = 0770
    [backup]
            comment                 = Nur fuer Backups
            valid users             = @samba-backup
            path                    = /shared-data/backup
            writeable               = yes
            force group             = +samba-backup
            create mask             = 0660
            directory mask          = 0770
    
  3. Die notwendigen Gruppen erstellen. Hier in der Beispielkonfiguration wird samba-user und samba-backup verwendet (sudo groupadd GRUPPENNAME).
  4. Die notwendigen Verzeichnisse zur Freigabe erstellen, hier in der Beispielkonfiguration werden /shared-data/backup und /shared-data/user verwendet. Nicht vergessen die notwendigen Rechte zu setzen. Den Verzeichnissen die neuen Gruppen zuweisen.
  5. Die notwendigen Benutzer erstellen. Diese müssen leider doppelt vorhanden sein, einmal im linux-system und einmal in samba.
    Linux: Ich verwende sudo useradd BENUTZERNAME statt adduser damit kein Home-Verzeichniss etc. erstellt wird falls der Benutzer nur samba nutzt und sich nicht anmelden soll. Direkt im Anschluss am besten gleich mit usermod -L BENUTZERNAME sperren. Den Benutzern gleich der entsprechenden Samba Gruppe  aus (3) zuweisen mit usermod -aG [GRUPPE] [BENUTZERNAME]
    Samba: sudo smbpasswd -a BENUTZERNAME. Dabei gleich das Netzwerkpasswort festlegen.
  6. Samba neu starten. Je nach System zB mit sudo /etc/init.d/samba restart

History:

22/02/2018
Kleine Korrekturen im Bereich durchgeführt. Bei Punkt 3, addgroup in groupadd geändert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.