CodeBlocks auf deutsch umstellen

Code:Blocks auf deutsch umstellen
(Debian und Derivate)

Stand: 29/04/2018

Ganz kurz in eigener Sache: eigentlich sollte man als Programmierer nicht unbedingt eine IDE in seine Landessprache stellen und in Englisch arbeiten. Ich habe es manchmal aber dennoch ganz gerne und so stieß ich irgendwie auf dieses kleine aber kniffelige Problem.

Die Original Wiki zu Codeblocks [1] lässt sich da nicht so ganz eindeutig aus und bezieht sich da irgendwie auf Windows etc. Die Anleitung dort lässt sich zumindest nicht eindeutig auf Debian umsetzen.

Zuerst muss man sich die bereits übersetze .mo Datei besorgen. Ich habe die gesuchte .mo Datei auf dem FTP-Server geladen  [2] und das Original findet man hier [3]. Je nachdem wann Du das hier ließt, wäre es sicherlich besser wenn Du dir eine neuere Version besorgst.

Anschließend wird diese Datei nach
/usr/share/codeblocks/locale/de_DE kopiert. Sollten die letzten beiden Verzeichnisse nicht vorhanden sein, müssen diese natürlich erstellt werden. Dieser Pfad ist bei mir unter Debian 9 so, Codeblocks wurde über atp installiert.

 

 

Zum Schluss muss Codeblocks gestartet werden und unter Settings -> Environment -> View finden sich im oberen Bereich Kontrollkästchen die anzuwählen sind. In Anschluss nur noch die Sprache Auswählen und Codeblocks neu starten.
 

 


[1] – http://wiki.codeblocks.org
[2] – ftp://ionivation.com/pub/codeblocks.mo
[3] – https://translations.launchpad.net

Netbeans – Konsole

Integrierte Konsole/ Shell von Netbeans

Netbeans 8.2 – Stand 02/2018
<zurück zur Hauptseite – Netbeans >

Netbeans besitzt eine eigene Konsole die man schnell aufrufen kann. Unter Dateien (Bild 1) wählt man einen Pfad und anschließend unter „Extras“ -> „Open in Terminal„.

Ich verwende hier in diesem Beispiel die deutschsprachige Version direkt von Oracle. In der Englischen Version kann der Weg lauten: „IDE Tools“ -> „Terminal„. Den sich öffnenden Reiter kann man anschließend überall hinziehen, wo man ihn gerade braucht. Sinnvoll wäre es im unteren Bereich, wo auch die Ausgabe erfolgt bei einem RUN, oder auch im Editor-Bereich.

<zurück zur Hauptseite – Netbeans >


Du hast Fragen zu Netbeans? Gerne beantworte ich oder andere diese im IDE-FORUM 

ECPLIPSE: Dateien umbenennen

Verschieben, Umbenennen und Löschen von Dateien. Umbenennen einzelner Dateien oder des ganzen Projekts.
Version: 2 – 06/01/2018

Wenn man in Eclipse automatisch ein Working-Set sowie ein neues Projekt erstellt hat, werden einzelne Dateien nicht immer so benannt wie man es gerne hätte. Dateien im Dateimanager einfach umbenennen wirkt sich sehr fatal aus den Eclipse wird sie gar nicht mehr anzeigen. Selbst ein Importieren einzelner Dateien stellt sich als kleiner Hürdenlauf dar.

In Eclipse ist das Werkzeug zum z.B umbenennen versteckt unter dem Menüpunkt „Datei -> Refactoring„. Noch einfacher mit einem Rechtsklick auf die gewünschte Datei und „Refactoring„. In der Englischen Originalversion nennt sich der Punkt „Refactor“ und „Rename„.

Datei in Eclipse umbenennen.

Möchte man nur eine Klassendatei umbenennen geht das sogar noch einfacher. Einfach die entsprechende Klasse umbenennen, anschließend wird dies als Fehler erkannt und im Hilfe-Tooltipp wird angeboten die Datei nach der Klasse zu benennen.

 

Noch Fragen zu diesen oder ähnlichen Themen?
Diskussion zum Beitrag hier